Vor und nach der Behandlung -
was ist zu beachten?

Vor der Behandlung

Es ist keine spezielle Vorbereitung erforderlich.
Die zu behandelnden Areale müssen lediglich rasiert / haarfrei sein.

Für die Ultraschall-Behandlung wird Vaseline als Kontaktmittel aufgetragen, für die Radiofrequenz-Behandlung ein wasserfreies Öl.

Während der Behandlung

Während der Behandlung wird die Haut auf 39 - 42°C erwärmt. Diese intensive Wärme ist bei Radiofrequenz und Ultraschall-Behandlungen spürbar, jedoch nicht schmerzhaft. Die Haut wird gerötet ähnlich einem leichten Sonnenbrand, dies klingt jedoch nach wenigen Stunden ab.

Nach der Behandlung

Trinken Sie nach der Behandlung in den nächsten Tagen ausreichend Wasser, um den Abtransport des Fetts über das Lymphsystem zu unterstützen. Die Behandlung erfolgt in einem Zyklus von 4-6 Sitzungen oder bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist in einem ein- bis zweiwöchigen Intervall.
Sie können direkt nach der Behandlung Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen, einschließlich Sonnenbädern oder einem Besuch im Solarium.

Keine Behandlung sollte erfolgen...

...wenn Sie zum Behandlungszeitpunkt schwanger sind, einen Herzschrittmacher tragen oder unter Hauterkrankungen wie Psoriasis leiden. Verzichten sollten Sie auch bei erhöhtem Blutdruck, Hepatitis, Thrombophlebetis, einem Leistenbruch u.a.

Die Mikroplasma-Behandlung

Die Mikroplasma-Behandlung erzeugt ein brennendes, unangenehmes Gefühl, das bei einer Kühlung der Haut gut zu tolerieren ist. Vor der Behandlung kann zusätzlich eine schmerzlindernde Creme aufgetragen werden. Die Behandlung verursacht kleine Verletzungen und damit Krüstchen auf der Hautoberfläche sowie eine Rötung, was für einige Tage nach der Behandlung sichtbar bleibt. Verzichten Sie für ca. zwei Wochen auf Sonnenbäder und Solariumsbesuche.

Vorbereitung

Die richtige Vorbereitung für eine entspannte Behandlung.